Bühnenstück von Rainer Werner Fassbinder
Regie: Monika Wieder

 

Der Inhalt

Das Bühnenstück „Katzelmacher“ von Rainer Werner Fassbinder aus dem Jahr 1968 handelt davon, wie das Auftauchen des griechische Gastarbeiters Jorgos („der Katzelmacher“) in einem Münchner Vorort die marode Ordnung einer orientierungslosen Dorfgemeinschaft sprengt. Alle träumen von besseren Zeiten, die Frauen hoffen auf Liebesabenteuer, die Männer auf Geld und Macht, die Fabrikbesitzerin auf größere Rendite. Die Realität sieht anders aus: Bruno lässt sich von Elisabeth aushalten und schuftet dafür in deren Wundertütenproduktion, Franz bezahlt Ingrid für Liebesdienste, die aber träumt von einer Karriere als Schlagersängerin. Marie geht mit Erich, Paul mit Helga und Gunda hat noch keinen abkriegt. Frustration, Langeweile und Lieblosigkeit bestimmen den tristen Alltag.

Deshalb sehen alle im Fremdarbeiter Jorgos eine Bedrohung, für ihre Arbeit, für ihre Ordnung, für ihre Illusionen. So schießen alsbald Gerüchte und Verleumdungen ins Kraut: Bruno glaubt, Elisabeth habe mit ihm ein sexuelles Verhältnis; Gunda erzählt von ihm vergewaltigt worden zu sein, Erich und Paul wittern Konkurrenz in dem Fremden und Marie träumt vom Liebesglück mit Jorgos. Neid, Frustration und Ängste eskalieren. Also muss der Eindringling weg und eine Ordnung wieder her - notfalls mit Gewalt. In der Inszenierung von Monika Wieder spielen junge Asylbewerber aus Syrien und Gambia den fremden Eindringling. Obwohl dicht am Original, gewinnt das Stück so an Eindringlichkeit und Aktualität. - Clausnitz ist überall.

Als Fassbinder 1968 das Drama „Katzelmacher“ schrieb und ein Jahr später mit dem Film seinen künstlerischen Durchbruch schaffte, kamen die ersten Ausländer als Gastarbeiter ins Wirtschaftswunderland Deutschland. Fast 50 Jahre später erlebt dieses Deutschland, ja der gesamte europäische Raum, mit der „Flüchtlingskrise“ ein erneutes Aufflammen von rechtspopulistischen Parolen, Gewalt und Fremdenhass.
Als Katzelmacher wurden abschätzig vorwiegend in Österreich, der Schweiz und Bayern südeuropäische Musikanten, fahrende Händler und in den 60er Jahren auch Gastarbeiter bezeichnet.

Dieses Theaterstück wird von der Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg unterstützt.

Die Mitwirkenden

  • Helga: Isabella v. Bentvegni
  • Gunda: Vera Fröscher
  • Elisabeth: Andrea Lesch
  • Sabine: Carola Hyna
  • Marie: Theresa Lienen
  • Ingrid: Sandra Zöllner
  • Paul: Thomas Roll
  • Erich: Dirk Deininger
  • Bruno: Dietmar Ilg
  • Franziska: Elvira Eberhard
  • Jorgos: Ismael Alrais, Maher Hadid, Spadoes Mbemba Jaiteh

das Volk: Thomas Woyke
Regie: Monika Wieder
Regieassistenz: Monika Heiser
Licht und Ton: Holger Hofsäss + Helmut Huser
Design: Reinhard Rümmele

Premiere

24. September 2016

Spieltermine:

  • 24. September, 20 Uhr
  • 25. September, 19 Uhr
  • 2. Oktober, 19 Uhr
  • 15. Oktober, 20 Uhr
  • 16. Oktober, 19 Uhr

Pressebericht zu "Katzelmacher"

Aufführung wird zum politischen Appell: Ludwigsburger Kreiszeitung 27.09.2016

"Das Glasperlenspiel inszeniert Rainer Werner Faßbinders 'Katzelmacher' vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise.... Das minimalistische Bühnenbild besteht aus fünf monochromen, versetzt gestellten Wänden, deren Farben (schwarz, rot, grün und blau) durch rasche 180 Grad Wendungen gewechselt werden - ein plakatives Unterstreichen von Gesinnungen und Befindlichkeiten oder die Suche nach politischer Orientierung, die viele heute umtreibt?"

Bilder

Bilder von Hans-Jürgen Seeringer - Fotoclub Blende81
Probe: 19. Juni 2016

  • katzelmacher01
  • katzelmacher02
  • katzelmacher03
  • katzelmacher04
  • katzelmacher05
  • katzelmacher06
  • katzelmacher07
  • katzelmacher08
  • katzelmacher09
  • katzelmacher10
  • katzelmacher11
  • katzelmacher12
  • katzelmacher13
  • katzelmacher14
  • katzelmacher15
  • katzelmacher16
  • katzelmacher17
  • plakat

Diese Website verwendet Cookies, um die Authentifizierung, Navigation, Bestellungen und andere Funktionen zu verwalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.