Das Glasperlenspiel in Asperg
Die Bühne

Kunst (2010)

Kunst (2010)

Die Erfolgskomödie von Yasmina Reza
als Wiederaufnahme der Horst-Maßholder-Inszenierung in der Regie von Jürgen von Bülow

Eine Wiederaufnahme

Zum ersten Mal nimmt das Theater im Glasperlenspiel ein Theaterstück als Wiederaufnahme einer Horst-Maßholder-Inszenierung in sein Programm auf. Die Aufführungen der Komödie „Kunst“ von Yasmina Reza wurden im Oktober 2000 jäh durch den Tod von Horst Maßholder unterbrochen (Kunst 1999-2000). Zu seinem 10. Todestag kommt nun dieses überaus erfolgreiche Stück erneut - diesmal mit Armin Gosch, Gerhard Teichmann und Reinhard Rümmele - auf den Spielplan.
Der Inhalt

Kann ein unschuldiges, weißes Bild eine Männerfreundschaft zerstören? Die 25-jährige Freundschaft zwischen Marc, Serge und Yvan? - Es kann!! - Beinahe!

  • Yvan: “Es muss etwas zwischen euch vorgefallen sein, dass ihr so irre geworden seid?"
  • Serge: „Ich habe ein Kunstwerk gekauft, das Marc nicht zusagt.“

Yasmina Reza zeigt dieses Männergerangel um Kunst mit süffisant genauem Frauenblick und dem Gespür für männliche Eitelkeiten, Wehleidigkeiten und Eifersüchteleien. Dabei geht es viel weniger um Kunst als um Freundschaft, um das, was um des lieben Frieden willens unausgesprochen blieb und sich nun in heftigen Debatten entlädt. Ein heiterer und zugleich ernster Spaß voll spitzzüngiger Ironie und versteckten Gemeinheiten. Theater in seiner schönsten Art.

"Kunst" (Art) ist das erfolgreichste Theaterstück der Pariser Schriftstellerin Yasmina Reza und wurde u.a.mit dem Prix Molière, dem Tony Award und dem Laurence Olivier Award ausgezeichnet. Yasmina Reza (geb. 1957) ist die meistgespielte Theaterautorin der Gegenwart sowie Verfasserin großartiger Romane und erhielt 2005 den WELT-Literaturpreis.

Es spielen

  • Marc: Armin Gosch
  • Serge: Reinhard Rümmele
  • Yvan: Gerhard Teichmann
  • Regie: Jürgen von Bülow
  • Souffleuse, Maske, Regie-Assistenz: Marie-Luise Teichmann
  • Beleuchtung: Johannes Mennel
  • Bühnenbild: Reinhard Rümmele

Premiere

Premiere: 9. Oktober 2010
Vorstellungsdauer: ca. 1,5 Stunden
wird nicht mehr aufgeführt

Presseberichte zu "Kunst"

Männliche Ménage à trois: Ludwigsburger Kreiszeitung 09.10.2010

"Beziehungskrise unter Männern. Scheinbar entzweit ein Bild alte Freunde. Doch der Streit um die „Kunst", so heißt das Stück, das am heutigen Samstag um 20 Uhr Premi¬ere im Glasperlenspiel hat, ist nur vordergründig. Es ist eine männliche Ménage à trois - asexuell zwar und doch voll Pikanterie."

Bilder von "Kunst"

Bilder von Klaus Muth

  • kunst14
  • kunst11
  • kunst08
  • kunst13
  • kunst05
  • kunst04
  • kunst15
  • kunst17
  • kunst01
  • kunst03
  • kunst12
  • kunst07
  • kunst10
  • kunst09
  • kunst16
  • kunst06
  • kunst
  • kunst02