Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder. Gruppen ab 10 Personen erhalten den ermäßigten Preis. Die Karten müssen im Vorverkauf erworben werden.

Freitag, 18.09. – 20.00 Uhr

Musikkabarett - Stefanie Kerker: Lizenz zum Trödeln

Ihr Name ist Kerker. Stefanie Kerker. Und sie hat die Lizenz zum Trödeln. Allerdings auch Probleme, davon Gebrauch zu machen. Denn selbst in den letzten Winkeln des privaten Alltags lauert es, das „Schneller! Höher! Weiter!“: Mach was aus Dir! Mach was aus deiner Beziehung! Mach was aus deinen Kindern! Improve your style! Improve your smile! Improve your Hinterteil! Ukulele und weitere skurrile Klangwerkzeuge im Anschlag spioniert sich Stefanie Kerker durch ihr Leben und das ihrer Mitmenschen. Sie stolpert vom Wäschekorb in die Wirtschaftspolitik, vom Windeleimer in die Nachhaltigkeitsdebatte, kommt von Linsen über Spätzle zu turbokapitalistischen Bildungsidealen und überall da, wo sie die Gekidnappten des allumfassenden Wettbewerbs aufspürt, erteilt sie wortwitzig, feinfühlig und selbstironisch den Befehl zum Trödeln.

Freitag, 18.09. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 16,–*

zur Website

Samstag, 19.09. – 20.00 Uhr

Kleinkunst - Gala Open Stage 2020

Wie jedes Jahr bieten wir im September eine Gala Open Stage. Zu dieser Gala laden wir die Künstler der offenen Bühnen 2019/2020 ein, die uns am besten gefallen haben. Es erwartet Sie ein buntes, hochkarätiges und unterhaltsames Programm. Die Open Stage Gala wird gewohnt charmant von Betina Rentschler und Thomas Roll moderiert. Wir freuen uns auf Sie!

Samstag, 19.09. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 8,-*

Sonntag, 20.09. – 11.00 - 14.00 Uhr

Jazz-Frühschoppen mit Gypsy sans batterie

Die Gitarristen Kurt Schlaf, Peter Maisenbacher und Detlef Hoche wechseln sich bei den Jam-Sessions im Glasperlenspiel ab. Sie sind für den Hintergrund-Groove der Bläser-Formationen zuständig. Bei diesem sonntäglichen Frühschoppen zeigen sie, was in ihnen steckt, wenn sie in den Vordergrund treten. Django Reinhardt ist zurzeit in aller Munde und seine Stücke sind die Vorlage für die Musik, die Sie zu Weißwürsten und Brezeln erwartet. Sans Batterie heißt „ohne Schlagzeug“ – den Rhythmus des Gypsy-Swing machen alleine die Gitarren und das fetzt ganz toll. Das alles unterlegt Karl-Otto Schmidt mit seinem Kontrabass. Sie werden Ihre reine Freude daran haben. Wie immer servieren wir u.a. Weißwürste und Hefeweißbier. Einlass und Bewirtung ab 10.00 Uhr.

Sonntag, 20.09. – 11.00 - 14.00 Uhr - Eintritt: € 7,-
keine Reservierung, kein Vorverkauf, nur Abendkasse!

Sonntag, 20.09. – 19.00 Uhr

Theater - In alter Frische

Ludwig Bernhard Freiherr von Schwitters-Elblingen war einst Schloßbesitzer und Leiter einer Eliteschule in der Schweiz. Heute lebt er in der Altersresidenz “Freudenau“, wo er enge Freundschaft mit Elisabeth, Norbert und Gustav geschlossen hat. Mit diesen spielt er jeden Sonntag eine Partie Trivial Pursuit. Ludwig lässt sich jeden Sonntag das Essen vom nahegelegenen Gasthaus bringen. Er ist eben ein Snob. Mit dem Essensboten Jürgen – ein Medizinstudent – hat er sich inzwischen angefreundet und ist daher ziemlich enttäuscht, als Paula anstelle von Jürgen vor der Tür steht. Sie ist eine etwas verwahrloste und wild wirkende junge Frau. Doch Paula lässt sich von Ludwigs ruppiger Art nicht abschrecken, denn auch sie ist nicht auf den Mund gefallen. Eine ungewöhnliche Freundschaft entsteht. „In alter Frische“ ist eine humorvolle und turbulente Komödie – auch mit ernsten Untertönen. Vielfältige Weltanschauungen tun sich auf, so wie sie zwischen Jung und Alt des Öfteren entstehen. Wie im wahren Leben prallen Gegensätze aufeinander. Der Spagat zwischen Ernst und Komödie garantiert beste Unterhaltung. Regie: Margarete Volz. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Sonntag, 20.09. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Freitag, 25.09.– 20.00 Uhr

Vortrag - Bianca Hahn: Neues von den Stuttgarter Amazonen

Es begann im Jahr 1984. Eine Gelbkopfamazone, vermutlich aus privater Haltung entflogen, wurde immer wieder auf dem Gelände der Wilhelma gesichtet. Scheinbar gab es einige erfolglose Versuche, die Amazone einzufangen und man munkelt, dass Tierschützer Mitleid mit der einsamen Amazone hatten und eine weitere kauften und diese freiließen. Die zwei Amazonen fanden sich als Paar und zogen 1986 drei Junge groß. Die Population wuchs seitdem stetig: Seit einigen Jahren schwankt der Bestand zwischen 50 und 60 Amazonen. Bianca Hahn dokumentiert die Stuttgarter Papageien seit langem. Heute erfahren die Besucher Spannendes über die freilebenden Amazonen wie Verhalten im Winter, Nahrung und Fressverhalten, Tagesabläufe und Identifizierung der Papageien. Es findet im Glasperlenspiel bis vom 14. September bis 9. November eine große Fotoausstellung zu den Stuttgarter Amazonen statt.

Freitag, 25.09.– 20.00 Uhr – Eintritt: € 8,–*

zur Website

Samstag, 26.09. – 20.00 Uhr

Chanson - Sebastian Krämer: Soloabend

Sebastian Krämer, Chansonier ersten Ranges, ist ein genauer Beobachter und weiß dies in Worte und Musik zu verpacken. Er mag Lieder, deren Anfang noch nichts verrät, wie sie enden. Seine Chansons ringen dabei jedem Gegenstand alles ab, was er an Bedeutung zu bieten hat. Er beobachtet die Flugzeuge über seinem Garten und sinniert über deren Flugbahnen. Im Dezember spielt er am liebsten im Park Pingpong und nebenher schreibt er Liebesbriefe an eine Tante. So oder so ähnlich dürfen Sie sich den Abend zum neuen Programm vorstellen. Vielleicht wird es aber auch ganz anders, denn „alles kann, nichts muss…“. Aber eines ist gewiss: Langweilen werden Sie sich keine Minute!

Samstag, 26.09. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 16,–*

zur Website

Sonntag, 27.09. – 19.00 Uhr

Klassik - Trio Youkali

Youkali, so heißt die kleine Insel, das „Land der Sehnsucht, wo all unsere Sorgen vergehen, im Traum aus Phantasie“ (Kurt Weil). Mit seiner melodiösen Musik möchte das Trio für die Zuhörer diese Insel sein. Entspannt und gekonnt musiziert das Trio Youkali eine stilistische Melange aus Valse Musette und Swing Manouche, die sich aus Einflüssen von Folk, Klezmer und Kammermusik nährt. Kompositionen der Akkordeonvirtuosen Luc Amestoy, Richard Galliano, Tony Murena und Gus Viseur stehen ebenso auf dem Programm wie Filmmusiktitel des Tin Hat Trios und des Ensembles Kroke, sowie eigene Kompositionen. An Instrumenten finden sich Violine, Akkordeon und Kontrabass zu Arrangements zusammen, die sich im improvisatorischen, virtuosen Zusammenspiel zu vollen, mitreißenden Klangkonstellationen entfalten, die unweigerlich unter die Haut gehen und die Gemüter innerlich zum Swingen und Tanzen bringen. Ein kleines Stückchen vom Himmel, eine musikalische Reise zur Insel der Sehnsucht.

Sonntag, 27.09. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

zur Website

nach oben