Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder.

>>> Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen, die im Glasperlenspiel gelten. <<< Es wird die Dauer dieser Maßnahmen nur eine limitierte Platzanzahl geben. Deshalb bitten wir für alle Veranstaltungen um verbindliche Reservierung oder Vorverkauf.

### Theateröffnung ab dem 16. Juni ###

Mittwoch, 16.06. – 20.00 Uhr

Filmperle - Fisherman’s Friends

Zehn singende Männer aus einem Fischerdorf in Cornwall werden vom Musikproduzenten Danny (Daniel Mays) besucht, der sie für einen Plattenvertrag bei Universal gewinnen möchte. Es stellt sich heraus, dass es sich bei der Aktion nur um einen Scherz seines Chefs handelt. Mit der Zeit glaubt der sonst so zynische Danny allerdings wirklich daran, dass er mit der Band einen Hit produzieren könnte…

Mittwoch, 16.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 6,-*

Freitag, 18.06. – 20.00 Uhr

Kabarett - Christof Altmann: I möcht‘ so gern a Maultasch sei…

Wenn Maultaschen als Hintergrund für eine zärtlich-deftige Liebeserklärung dienen, wenn sich schwäbischer Arbeitsfleiß beim "Zwetschge ra do" als hiesige Variante fernöstlicher Versenkung entpuppt, wenn die Folgen des Genusses einer "Schüssel voll Gugommersalat" "seelenvoll jaulend" zu Gehör gebracht werden, wenn unter artistischer Begleitung durch die „Ganzkörpertrommel“ skandiert wird „Do goht er nei, dr guete Wei“, dann ist Christof Altmann auch nach 20 Dienstjahren auf der Kabarettbühne immer noch voll in seinem Element. Aber: die früher solo dargebotenen Kabarett-Songs erklingen, wenn sie jetzt von der Maultaschen-Combo begleitet werden - analog zur persönlichen Entwicklung des Künstlers- gereifter und fülliger. Wenn dann von den Musikern reihum für das Publikum ein „Spätzlesdoig“ angerührt wird, kocht der Saal und auch hartgesottene Schwaben lassen sich –ohne dass sie es bemerken- zum Mitklatschen verleiten. Alles in allem ergibt das immer noch einen musikalisch-kabarettistischen Abend mit heiteren Blicken auf schwäbische Befindlichkeiten und in die schwäbische Seele. Neben Christof Altmann (Klavier, Gitarre, Akkordeon, Mundharmonika, Gesang und Kabarett) besteht die Maultaschen-Combo aus den gestandenen Schwaben Dieter Hildenbrand (Kontrabass), Thilo Stricker (Percussion, Gesang) und Harry Bechtle (Gitarre, Gesang).

Freitag, 18.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 16,-*

„Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien“

Freitag, 25.06. – 20.00 Uhr

Theater - Bodo Kälber: Der Liftverweigerer

Er fährt schon sein ganzes Leben mit dem alten Aufzug. Da der Hund tot ist, wird ihm sein  Alleinsein erst so richtig bewusst „ Mit einem toten Hund zu reden, das geht doch nicht. Mit seiner toten Frau schon“…er hat aber keine. Mit wem soll er dann reden?  Die Menschen in seinem Haus reden nicht miteinander. Der alte Aufzug  wird sein Freund, sein Vertrauter. Bis zum siebten Stock kann er ihm vieles anvertrauen und erzählen. Und der Lift hört ihm zu, wie sein Hund. Damals… Das Stück von Bengt Ahlfors ist ein witzig, skurriler Monolog über die Einsamkeit des Alters. Witzig und nachdenklich zugleich. Und gar nicht so „frei erfunden“.

Freitag, 25.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 15,–*

„Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien“

Samstag, 26.06. – 20.00 Uhr

Chanson - Charlotte und Elisabeth: Chansons aus Porzellan

im Glasperlenspiel mit Publikum und als Stream auf Youtube

Charlotte und Elisabeth hüllen ihre liebsten Lieder von Jaques Brel, Tom Lehrer, Sebastian Krämer, Georg Kreisler und vielen anderen in ein neues, leichtes Sommerkleid. Gesang, der bis in die feinste Nuance Erzählung ist und zugleich das melodische Geschehen erleben lässt, wird umwebt von filigraner Begleitung, die die Essenz der Kompositionen herausarbeitet. “Chansons aus Porzellan” lässt den Konzertbesucher sowohl ein Genre, als auch ein Instrument völlig neu entdecken und ist eine Liebeserklärung an die alten und neuen, jedoch immer zeitlosen Lieder, die von der unglaublich breit gefächerten Ukulelen-Szene bisher völlig unberührt geblieben sind; und das, wo dieses Instrument doch wie für sie gemacht ist. Denn wenn ein Lied mit nur einer Stimme und vier Saiten erzählt wird, dann tritt sein innerster Kern zum Vorschein und steht vor dem Zuhörer, ganz fein und zerbrechlich … als wäre es aus Porzellan.

Publikum + Livestream - Samstag, 26.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 16,–*

...zum Livestream auf Youtube!

„Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien“

Sonntag, 27.06. – 19.00 Uhr

Musik - Trio Youkali: Inseln

Ein Wechselspiel aus Tradition, Jazz und Kammermusik in virtuellen Räumen.

Youkali, so heißt die kleine Insel, das „Land der Sehnsucht, wo all unsere Sorgen vergehen, im Traum aus Phantasie“ (Kurt Weil).
Mit der melodiösen Musik und den visuellen Impulsen dieses Programmes möchte das Ensemble für die Zuhörer diese Insel sein. Entspannt musiziert das Trio Youkali eine transkulturelle, stilistische Melange, die sich aus Einflüssen von Tradition, Jazz, Pop, und Kammermusik nährt. Kompositionen der Akkordeonvirtuosen Luc Amestoy, Richard Galliano, Alexander Shevchenko und Klaus Paier stehen ebenso auf dem Programm wie Filmmusiktitel des Tin Hat Trios sowie eigene Kompositionen. An Instrumenten finden sich Violine, Akkordeon und Kontrabass zu feinen Arrangements zusammen, die sich im improvisatorischen, virtuosen Zusammenspiel zu vollen, mitreißenden Klanginseln entfalten und die Gemüter innerlich zum Swingen bringen. Zu einigen Stücken sind eigens dafür konzipierte atmosphärische Visuals von Katharina Wibmer in Großprojektion zu sehen, die das Eintauchen in die Stimmungen und Deutung der Musik intensivieren und das Konzert zu einem besonderen, audiovisuellen Erlebnis werden lassen.

Sonntag, 27.06. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 15,–*

zur Website

„Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien“

nach oben