Wer kommt zur Open Stage Gala am 14. September?

Die vorläufige Liste lautet...

Kabarett - Sabine Essinger: Selber! (Auszug)

Die „Typenkabarettistin“ Sabine Essinger  –  manche sagen auch „Schlabbarettistin“ –  verwandelt sich in ihrem Programm „Selber!“ in Sekundenschnelle in 13 verschiedene weibliche Mitglieder der Familie Fleischle, von der schwäbischen Hausfrau zur Schicki-Micki-Tussi, vom Baby zur Oma zu zwei ziemlich besten Freundinnen, von der Hypochonderin zur bumsfidelen Männerversteherin zu deren badischen Landsmännin, von der Frustituierten zur Prostituierten, der französisch-schwäbischen Chansonneuse zur Jodelexpertin – und, es kommen immer wieder neue dazu!

Abendfüllender Auftritt: Freitag, 20. September, 20 Uhr im Glasperlenspiel

zur Website

Hoop-Dance und Musik - Flavie HoopLaVie und Markus Wirth

Im Jahr 2012 hat Flavie ein Video einer "Hooperin" entdeckt und sich gleich in diese Tanzart verliebt. Zwei Tage später hatte sie ihren ersten Hula Hoop gebastelt und nach und nach ihren eigenen Hoopdance entwickelt. Seitdem ist sie immer mit ihren Hoops unterwegs zu Hoop Kursen oder Auftritten. 2017 lernte sie Markus Wirth kennen: Seitdem lässt sie sich von seiner Musik führen.

zu den Videos

Lesung - Matthias Becher: Merkwürdigkeiten des Alltags

Matthias Becher schreibt über Baumhäuser und Beichtstühle, über Spätzlehobel, Einschusslöcher, fehlende Ohren und Ausstiegsfantasien. Seine Erzählungen sind Sprach- und Gedankenspiele, ausgehend von den Merkwürdigkeiten des Alltags, die ausgeschmückt und oft ins Absurde überführt werden. Mal nachdenklich, mal witzig, aber immer mit einem feinen Gespür für die besondere Formulierung. Bechers Texte erschienen in chinesischen Kunstbüchern und Do-it-yourself-Studentenzeitschriften. Er veröffentlichte einen Erzählband und arbeitet momentan an seinem ersten Roman.

zur Website

Kabarett - Christoph Maul: Mangel durch Überfluss (Auszug)

Gekonnt, humorvoll und intelligent bedient Christoph Maul eine Vielzahl an Themen, angefangen von der regionalen Politik, über die Landes und Bundespolitik bis hin zu internationalen Themen. Aber auch gesellschaftliche Widersprüche werden hier nicht ausgespart. Am liebsten ist Christoph Maul jedoch der Wahnsinn des Alltags. Seien es die Probleme die das Einkaufen in einem Supermarkt mit sich bringt oder aber auch die Herausforderungen einer Hochzeit, während man sich gegen Fahrradfahrer wehren muss. Christoph Maul bringt Themen und Situationen, die jeder aus seinem Alltag kennt auf ganz spezielle Weise zusammen und spinnt draus aberwitzige Geschichten. Seine Auftritte sind geprägt von einer hohen Dichte an Pointen gibt, bei denen kein Auge trocken bleibt. Besonderes Markenzeichen des Programmes ist die hohe tagesaktuelle Gestaltung, aber auch, dass immer regionale Themen mit auf die Bühne gebracht werden. Diese betreffen sowohl die Auftrittsregion als auch den Auftrittsort selbst.

Abendfüllender Auftritt: Samstag, 4. Januar, 20 Uhr im Glasperlenspiel

zur Website

Musik - Stuttgartett

Das Stuttgartett wurde 2007 gegründet und hat sich zuerst als Trio, Quartett, Quintett und sogar Sextett der klassischen Musik gewidmet.  2009 hat die Truppe den argentinischen Tango entdeckt, sich komplett in diese Musik verliebt und mit Leidenschaft ein reizvolles Repertoire entwickelt. 2011 bis 2014 hat sich das Stuttgartett getrennt: die einen wurden aus beruflichen Gründen nach China gerufen, die anderen gingen wegen des Studiums nach Thailand, Costa Rica oder Paraguay. Aber der Drang des Tangos war stärker: Als drei der Musiker 2014 nach Stuttgart zurückkehrten, fingen sie sofort wieder mit ihrer Lieblingsmusik an. Seitdem hat der Tango das Stuttgartett nicht mehr losgelassen.

Abendfüllender Auftritt: Freitag, 28. Februar, 20 Uhr im Glasperlenspiel

zu den Videos