Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder. Gruppen ab 10 Personen erhalten den ermäßigten Preis. Die Karten müssen im Vorverkauf erworben werden.

Mittwoch, 02.05. – 20.00 Uhr

Offene Bühne: Open Stage

Seit Juni 2008 gibt es nun die Open Stage im Glasperlenspiel. Diese offene Bühne bietet jungen, aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich vor Publikum auf einer professionellen Bühne zu präsentieren. Moderiert wird die Programmbühne auf unterhaltsame Art von Betina Rentschler und Thomas Roll. Erleben Sie einen unterhaltsamen Abend mit vielen verschiedenen Künstlern. Eine tolle Stimmung ist garantiert! Anmeldungen von Künstlern sind jederzeit willkommen.

Mittwoch, 02.05. – 20.00 Uhr – Eintritt frei, Spende erbeten

Freitag, 04.05. - ab 20.00 Uhr

Jam Session: Die Glasperlenspieler

Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Freunde des Jazz sind zum swingenden Miteinander herzlich eingeladen. Treffpunkt für alte und junge Musiker der Jazzszene. Als Grundformation spielen Joachim Kunz (Sax/Clar), Karl-Otto Schmidt (Posaune), Roland Jäger (Trompete), Hans Triebel/Georg von Ressig (Schlagzeug), Peter Sacher/Harald Hentze (Bass), Detlef Hoche/Peter Maisenbacher/Kurt Schlaf (Gitarre/Banjo) sowie Gerhard Volz (Piano). Gaumenfreuden von unserem Küchenteam. Einlass und Bewirtung ab 18.30 Uhr.

Freitag, 04.05. - ab 20.00 Uhr – Eintritt: € 7,-

Premiere: Samstag, 05.05. – 20.00 Uhr

Jugendtheater - The other side of life

Alice ist ein Landei. Sie wohnt mit ihren Eltern in einem beschaulichen Dorf. Ihre Eltern, beide berufstätig, haben wenig Zeit für sie und ihre Geschwister. Als ihre Oma in Berlin einen Schlaganfall erleidet, sehen ihre Eltern weder Zeit noch Notwendigkeit, zu ihr zu fahren. Alice, die sehr an ihrer Oma hängt, macht sich also alleine auf den Weg. Ihre Naivität bringt sie immer wieder in gefährliche Situationen. In Berlin schließt sie sich einer Gruppe Straßenkindern an, die ihr helfen will, die Oma zu finden. Not, Entbehrung, Straßenstrich und alles, was mit diesem Leben auf der Straße zu tun hat, überfordern sie sehr. Und auch die Schicksale der anderen Kinder gehen nicht spurlos an ihr vorbei. Und leider endet die Geschichte in einer Katastrophe… „The other side of life“ ist ein einfühlsames Stück, das durchaus auch Witz hat, das aber hauptsächlich zum Nachdenken anregt. Regie: Monika Wieder. Gefördert von der VR-Bank-Stiftung Asperg-Markgröningen.

Premiere: Samstag, 05.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: für Erwachsene € 12,-; für Schüler € 6,-

Sonntag, 06.05. – 19.00 Uhr

Jugendtheater - The other side of life

Alice ist ein Landei. Sie wohnt mit ihren Eltern in einem beschaulichen Dorf. Ihre Eltern, beide berufstätig, haben wenig Zeit für sie und ihre Geschwister. Als ihre Oma in Berlin einen Schlaganfall erleidet, sehen ihre Eltern weder Zeit noch Notwendigkeit, zu ihr zu fahren. Alice, die sehr an ihrer Oma hängt, macht sich also alleine auf den Weg. Ihre Naivität bringt sie immer wieder in gefährliche Situationen. In Berlin schließt sie sich einer Gruppe Straßenkindern an, die ihr helfen will, die Oma zu finden. Not, Entbehrung, Straßenstrich und alles, was mit diesem Leben auf der Straße zu tun hat, überfordern sie sehr. Und auch die Schicksale der anderen Kinder gehen nicht spurlos an ihr vorbei. Und leider endet die Geschichte in einer Katastrophe… „The other side of life“ ist ein einfühlsames Stück, das durchaus auch Witz hat, das aber hauptsächlich zum Nachdenken anregt. Regie: Monika Wieder. Gefördert von der VR-Bank-Stiftung Asperg-Markgröningen.

Sonntag, 06.05. – 19.00 Uhr - Eintritt: für Erwachsene € 12,-; für Schüler € 6,-

Samstag, 12.05. – 20.00 Uhr

Kabarett - Stefanie Kerker: Lizenz zum Trödeln

Ihr Name ist Kerker. Stefanie Kerker. Und sie hat die Lizenz zum Trödeln. Allerdings auch Probleme, davon Gebrauch zu machen. Denn selbst in den letzten Winkeln des privaten Alltags lauert es, das „Schneller! Höher! Weiter!“: Mach was aus Dir! Mach was aus deiner Beziehung! Mach was aus deinen Kindern! Improve your style! Improve your smile! Improve your Hinterteil! Ukulele und weitere skurrile Klangwerkzeuge im Anschlag spioniert sich Stefanie Kerker durch ihr Leben und das ihrer Mitmenschen. Sie stolpert vom Wäschekorb in die Wirtschaftspolitik, vom Windeleimer in die Nachhaltigkeitsdebatte, kommt von Linsen über Spätzle zu turbokapitalistischen Bildungsidealen und überall da, wo sie die Gekidnappten des allumfassenden Wettbewerbs aufspürt, erteilt sie wortwitzig, feinfühlig und selbstironisch den Befehl zum Trödeln.

zur Website

Samstag, 12.05. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 16,–*

Sonntag, 13.05. – 11.00 - 14.00 Uhr

Jazz-Frühschoppen mit Feelin’ Good Bluesband

„I love my Baby, but my Baby don´t love me“! Es heizen Ihnen ein: Martin Kade (g, voc), Niklas Deeg (b), Stefan „Mad Piano“ Zenner (p) und Hans Madlinger (dr). Das Repertoire der Vier umfasst pulsierende, swingende Rhythm- & Bluestitel, schweißtreibende Boogie-Nummern und ruhig dahin fließende Bluessongs – dargeboten mit viel Gefühl, Humor und Spielfreude. Super Stimmung garantiert! Wie immer servieren wir u.a. Weißwürste und Hefeweißbier. Einlass und Bewirtung ab 10.00 Uhr.

zur Website

Sonntag, 13.05. – 11.00 - 14.00 Uhr - Eintritt: € 7,-

Sonntag, 13.05. – 19.00 Uhr

Classsic Comedy - Bernd Kohlhepp: Kohlhepp spielt Schiller

Muttertag im Glasperlenspiel!

Die meisten kennen Bernd Kohlhepp als überzwerchen Herrn Hämmerle, als schwäbischen Rock ´n´ Roller, als Theatersport-Improvisierer oder Big Band-Sänger. Der Tübinger Kabarettist hat viele Gesichter. Mit Kohlhepp spielt Schiller: Die Räuber oder so… zeigt er einen Crossover zwischen Kabarett und Schauspiel. Schräg, witzig und speziell. Seinem Lieblingsdramatiker Friedrich Schiller hat er schon auf der CD "Wer wagt es …?!" mit den Balladen in der Originalsprache schwäbisch gehuldigt. Jetzt spielt er Die Räuber. Alleine. Und zwar sämtliche. Dem wild gestrickten Schiller-Erstling gewinnt der kabarettistisch geschulte Blick verwegene Bezüge ab. Schillers RÄUBER also aus dem Pantheon auf die Kabarettbühne. Geht nicht? Sie werden sich wundern.

zur Website

Sonntag, 13.05. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

Samstag, 26.05. – 20.00 Uhr

Musik - Roger Stein: Lieder ohne mich

Roger Stein zeigt in seinem ersten Solo-Programm "Lieder ohne mich" wie lustig und innig zugleich ein Abend mit Liedern sein kann, wenn man etwas zu sagen hat. In messerscharfer Reimtechnik lotet der Meissner-Drossel-Preisträger die Tiefen von Satire und Poesie aus, zieht simplen Metaphern den Boden unter den Füssen weg und lässt Sprache auf sich selber los. Seine Songs lassen in sonniger Sachlichkeit zeigefingerlos Gesellschaftskritik aufblitzen und sind auf angenehme Weise unaufgeregt politisch. Geschickt führt er HipHop-Elemente mit deutscher Liedtradition zusammen und entwirft dadurch einen ganz eigenen Musikstil.

zur Website

Samstag, 26.05. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

Sonntag, 27.05. – 19.00 Uhr

Klassik - Klavierabend mit Alexander Marthaler

Seine klassischen Klavierabende sind eine feste Größe im Programm des Glasperlenspiels. Der in Litauen geborene Pianist Alexander Marthaler wuchs in Asperg auf, überzeugte bereits als Schüler mit mehrfachen Bundessiegen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und erreichte einen ersten Preis beim „Deutschen Tonkünstlerpreis“. Er studierte an der Hochschule für Musik Würzburg bei Professor Karl Betz, besuchte zahlreiche Meister- und Kammermusikkurse, unter anderem bei Professor Bernd Glemser, Christine Paraschos sowie Professor Michael Hauber, und absolvierte 2008 ein Aufbaustudium mit dem Konzert-Diplom Klavier. Alexander Marthaler unterrichtet seit vielen Jahren Klavier, seit 2013 unter anderem an der Musikschule Schwäbischer Wald - Limpurger Land e.V. in Murrhardt. Beim diesjährigen Konzert interpretiert er Werke von Bach/Busoni, Franz Schubert und Robert Schumann.

Sonntag, 27.05. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 13,-*

nach oben