Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder.

Freitag, 03.06. - ab 20.00 Uhr

Jazz - Jam Session: Die Glasperlenspieler

Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Ab Mai finden die Jazz-Veranstaltungen wieder in der Kneipe mit Bewirtung statt. Auch hier sorgen wir für eine Bestuhlung mit Abstand. Eine Reservierung ist dringend erfordert, da es nur eine begrenzte Platzzahl gibt.

Ab Mai: Der Jazz findet wieder in der Kneipe mit Bewirtung statt. Limitierte Platzanzahl. Reservierung notwendig!

Freitag, 03.06. - ab 20.00 Uhr – Eintritt: € 7,-

Samstag, 04.06. – 20.00 Uhr

Theater - Der Heiratsantrag (von Anton Tschechow)

Im Gästezimmer des Gutsherren Stepan Tschubukow erscheint ein befreundeter Nachbar, der Junggeselle Iwan Lomow. Er hat einen Frack und weiße Handschuhe an und verrät Tschubukow sogleich, er wolle dessen Tochter Natalja einen Heiratsantrag machen. Tschubukow ist spontan begeistert, und ruft Natalja. Ehe Lomow auf das eigentliche Ziel seiner Visite eingehen kann, kommt es zwischen den beiden zu einem unerbittlichen Streit um ein Stück Land: Beide streiten so heftig, dass Tschubukow sich einmischt und Lomow schließlich hinauswirft. Erst als er gegangen ist, erfährt Natalja, den eigentlichen Grund seines Besuchs. Sie verlangt daraufhin hysterisch und in Panik, Lomow unverzüglich zurück zu holen. Gefördert über die Bundesregierung mit Neustart Kultur. Regie: Rose Kneissler.

Samstag, 04.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Sonntag, 05.06. – 19.00 Uhr

Klassik - Klavierabend mit Alexander Marthaler

Seine klassischen Klavierabende sind eine feste Größe im Programm des Glasperlenspiels. Der in Litauen geborene Pianist Alexander Marthaler wuchs in Asperg auf, überzeugte bereits als Schüler mit mehrfachen Bundessiegen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und erreichte einen ersten Preis beim „Deutschen Tonkünstlerpreis“. Er studierte an der Hochschule für Musik Würzburg bei Professor Karl Betz, besuchte zahlreiche Meister- und Kammermusikkurse, unter anderem bei Professor Bernd Glemser, Christine Paraschos sowie Professor Michael Hauber, und absolvierte 2008 ein Aufbaustudium mit dem Konzert-Diplom Klavier. Alexander Marthaler unterrichtet seit vielen Jahren Klavier, seit 2013 unter anderem an der Musikschule Schwäbischer Wald - Limpurger Land e.V. in Murrhardt.

Sonntag, 05.06. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 13,-*

Freitag, 10.06. – 20.00 Uhr

Kabarett - Ernst Mantel: 40 Jahre BühnenMantel

Ernst Mantel mit Tobias Becker & Judith Goldbach

Eine kleine Musterkollektion mantel´scher Lieder und Szenen aus dem bisherigen humoristischen Wirken Mantels bei der Kleinen Tierschau, Ernst & Heinrich, dem Vereinten Lachwerk und aus den Soloprogrammen Unernst, Ha komm, Improve your Deutsch, Gell...

Für musikalische Qualität und Souveränität sorgen die durch bekannte Jazz-, Pop- und Kabarettformationen geschulten und versierten Tobias Becker am Piano und Judith Goldbach am Kontrabass.

Freitag, 10.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

zur Website

Samstag, 11.06. – 20.00 Uhr

Theater - In alter Frische (von Stefan Vögel)

Ludwig Bernhard Freiherr von Schwitters-Elblingen war einst Schloßbesitzer und Leiter einer Eliteschule in der Schweiz. Heute lebt er in der Altersresidenz “Freudenau“, wo er enge Freundschaft mit Elisabeth, Norbert und Gustav geschlossen hat. Mit diesen spielt er jeden Sonntag eine Partie Trivial Pursuit. Ludwig lässt sich jeden Sonntag das Essen vom nahegelegenen Gasthaus bringen. Er ist eben ein Snob. Mit dem Essensboten Jürgen – ein Medizinstudent – hat er sich inzwischen angefreundet und ist daher ziemlich enttäuscht, als Paula anstelle von Jürgen vor der Tür steht. Sie ist eine etwas verwahrloste und wild wirkende junge Frau. Doch Paula lässt sich von Ludwigs ruppiger Art nicht abschrecken, denn auch sie ist nicht auf den Mund gefallen. Eine ungewöhnliche Freundschaft entsteht. Regie: Margarete Volz. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Samstag, 11.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-

Sonntag, 12.06. – 19.00 Uhr

Theater - Arthur und Claire (von Stefan Vögel)

Ein Hotel in Amsterdam. In zwei aneinandergrenzenden Zimmern mieten sich zwei Menschen ein mit der Absicht, sich umzubringen. Er, ein gut aussehender Mann Ende 50; sie, eine Frau Mitte 30, traurig und ohne Lebensfreude, will ihrem Leben ein Ende setzen. Bei lauter Musik will sie mit Getöse dem Leben Adieu sagen. Der Mann fühlt sich gestört, da er in Ruhe sterben möchte. Hier beginnt eine interessante Unterhaltung über Leben und Sterben. Es gibt ein Happy End mit Gefühl und Liebe – lassen Sie sich überraschen. Ungewöhnliche Liebesgeschichte von Stefan Vögel. Regie: Margarete Volz.

Sonntag, 12.06. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Mittwoch, 15.06. – 20.00 Uhr

Filmperle - Der geheime Roman des Monsieur Pick

In der Bücherei eines kleinen Ortes in der Bretagne befindet sich eine „Bibliothek der (von den Verlagen) abgelehnten Bücher“. Eine junge Herausgeberin stößt dort auf das Manuskript eines unbekannten Autors, von dem sie so begeistert ist, dass sie beschließt, es in ihrem renommierten Verlag zu veröffentlichen. Der Roman wird ein Bestseller und lenkt das Interesse der Öffentlichkeit auf den Autor Henri Pick, einen zwei Jahre zuvor verstorbenen Pizzabäcker, und dessen Familie. Der bekannte Literaturkritiker Jean-Michel Rouche bezweifelt in seiner Fernsehsendung die Authentizität des Autors und provoziert dadurch einen Skandal. Er verliert daraufhin seine Stelle und seine Ehefrau. Unbeirrt macht er sich auf die Suche nach dem wahren Autor des Romans und erhält dabei unerwartet Hilfe durch Joséphine Pick, die belesene Tochter des Pizzabäckers, der nach Aussage seiner Frau nie ein Buch gelesen hat.

Mittwoch, 15.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 6,-*

Samstag, 18.06. – 20.00 Uhr

Musik - Michael Fiedler: HER(T)Z(M)ACHT - Solo am Piano

Der Komponist und Pianist Michael Fiedler offeriert eine weitere Facette seines musikalischen Schaffens und zeigt sich als Texter und Sänger! Authentische, aussagekräftige und berührende, deutsche Liedtexte aus seiner Feder verbinden sich mit seinen unverwechselbaren Melodien. Bei HER(T)Z(M)ACHT ist der Name Programm: das Thema Liebe und das Drumherum, Alltägliches und Besonderes, was uns Menschen in Schwingung versetzen und im Herzen bewegen kann. Es erwarten Sie ein ausgewählter Streifzug durch seine Alben "Ich kann auch anders" (2013), "Jetzt ist Jetzt" (2017) und "Schwerelos" (2019), aber auch ganz neue und bisher unveröffentlichte Lieder. Erleben Sie Michael Fiedler - Solo am Piano, live und nah dran, so nah wie es dann erlaubt sein wird ...

Samstag, 18.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

zur Website

Sonntag, 19.06. – 19.00 Uhr

Kabarett - Sven Kemmler: Paradise Lost

Werden wir aus dem Paradies vertrieben? Überall heißt es: "Die Demokratie ist in Gefahr!" Und das stimmt. Aber niemand konnte ahnen, wie viel Komik diese Entwicklung birgt. Folglich untersucht Sven Kemmler mutig die Gefahrenlage, am Beispiel der – laut Eigenbeschreibung - allerbesten und allergrößten Demokratie des Universums: der USA. Nun kann man unmöglich über das Land der unbegrenzten Irrsinnigkeiten herziehen, ohne dabei großes Entertainment zu bieten. Deshalb erwartet Sie bei »Paradise Lost« ansprechende Kostümierung, eine spektakuläre Light Show, mitreißende Musik, digitale Erfrischungen, Interaktivität, literarische Feinsinnigkeiten sowie vollkommen unsinnige Gags.

Und man kann, ganz entgegen dem aktuellen Trend, sogar bei Bedarf und im Rahmen seiner Möglichkeit mitdenken. Mit anderen Worten: Endlich mal wieder Unterhaltung für Erwachsene! Kemmler selbst verspricht für den Abend: „Es wird eine multimediale Jahrhundert-Soirée, die das Kabarett revolutionieren wird. Dafür stehe ich, aus rechtlichen Gründen jedoch nicht mit meinem Namen.“

Befürchtungen, der Abend könnte ob des Themas etwas schwer werden, können bereits heute zerstreut werden, denn es gibt, wie bei allen ordentlichen Hollywood Produktionen, ein Happy End. Der Kabarettist zeigt nämlich (ohne Aufpreis oder Abo-Zwang!) einen Ausweg, mit dem die Demokratie, wenn nicht sogar die Vereinigten Staaten, gerettet werden können. Denn so was will man ja schließlich wissen, bevor man sein Aktienportfolio erweitert. Allen Zuschauern sei versichert: Zukunft bleibt auch künftig eine Option, egal wer nach Jeff Bezos Präsident wird.

Sonntag, 19.06. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

zur Website

Freitag, 24.06. – 20.00 Uhr

Musik - Flüsterfuchs / Die Lehrerband

Nochmal so ‘ne Top 40 Coverband? Das braucht doch wirklich kein Mensch. – Richtig! Aber Top 40 Hits sucht man bei Flüsterfuchs vergeblich. Die drei Musiker Flo Haug, Katrin Tripodi und Magnus Tripodi interpretieren was sie wollen, wie sie es wollen. Mal ganz Unbekanntes, mal ganz Altes und gerne mal ganz Unerwartetes zum Beispiel aus den 90ern, aber immer in neuem Gewand. Dabei kommen von Banjo bis Ukulele eine Vielzahl von Instrumenten zum Einsatz. Das Ergebnis sind folkige, country-eske Neuinterpretationen der unterschiedlichsten Lieder – mal ernst, aber meist mit einem gewissen Augenzwinkern.
Die Bandmitglieder:

  • Katrin Tripodi – Gesang, Ukulele, Percussion, Melodica;
  • Flo Haug – Gitarre, Bass, Banjo, Ukulele, Percussion, Gesang;
  • Magnus Tripodi – Gitarre, Bass, Banjo, Mandoline, Melodica, Percussion, Gesang.

Freitag, 24.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 10,–*

Samstag, 25.06. – 20.00 Uhr

Theater - In alter Frische (von Stefan Vögel)

Ludwig Bernhard Freiherr von Schwitters-Elblingen war einst Schloßbesitzer und Leiter einer Eliteschule in der Schweiz. Heute lebt er in der Altersresidenz “Freudenau“, wo er enge Freundschaft mit Elisabeth, Norbert und Gustav geschlossen hat. Mit diesen spielt er jeden Sonntag eine Partie Trivial Pursuit. Ludwig lässt sich jeden Sonntag das Essen vom nahegelegenen Gasthaus bringen. Er ist eben ein Snob. Mit dem Essensboten Jürgen – ein Medizinstudent – hat er sich inzwischen angefreundet und ist daher ziemlich enttäuscht, als Paula anstelle von Jürgen vor der Tür steht. Sie ist eine etwas verwahrloste und wild wirkende junge Frau. Doch Paula lässt sich von Ludwigs ruppiger Art nicht abschrecken, denn auch sie ist nicht auf den Mund gefallen. Eine ungewöhnliche Freundschaft entsteht. Regie: Margarete Volz. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Samstag, 25.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-

Ersatztermin - Mittwoch, 29. Juni – 20.00 Uhr

Kabarett - HG Butzko: Aber witzig

In seinem inzwischen 11. Programm "aber witzig" spürt Butzko dem Irrsinn nach, der mit der postfaktischen Zeitenwende einhergeht. Und dabei stellen sich interessante Fragen: Was ist ein Computervirus gegen eine echte Pandemie? Was die Reizüberflutung im Digitalen verglichen mit dem Anstieg des Meeresspiegels in der realen Welt? Was nützt die künstliche Intelligenz, wenn die menschliche Dummheit zeitgleich mitwächst? Es scheint, je mehr wir uns im Paralleluniversum des Virtuellen rumtreiben, umso mehr bringt uns das Treibhaus Erde zurück auf den Boden der Tatsachen. Und während wir vom meteorologischen Klimawandel reden, ist die gesellschaftliche Großwetterlage mit "Heiter bis Wolkig" ebenfalls nur noch unzureichend beschrieben. Immer öfter pendeln die Debatten zwischen unterkühlt und überhitzt, geraten die mentalen Tiefausläufer unter zerebralen Hochdruckeinfluss, und das Grollen nach dem Blitzlichtgewitter ist oft nur die Echokammer des Gezwitschers, und es war von Twitter und nicht die Lerche, die eben jetzt das bange Ohr durchdrang. Und dass die Aufmerksamkeitsspanne inzwischen nur noch 280 Zeichen umfasst, ist ein Umstand, den es allerdings schon früher hätte geben müssen. Was wäre uns dann alles erspart geblieben? Die Bibel, Karl Marx und das neue Kabarettprogramm von HG.Butzko. Und das ist dann allerdings auch schon wieder "aber witzig"

Ersatztermin - Mittwoch, 29.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 16,–*

zur Website

nach oben