Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder. Gruppen ab 10 Personen erhalten den ermäßigten Preis. Die Karten müssen im Vorverkauf erworben werden.

Freitag, 01.06. - ab 20.00 Uhr

Jam Session: Die Glasperlenspieler

Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Freunde des Jazz sind zum swingenden Miteinander herzlich eingeladen. Treffpunkt für alte und junge Musiker der Jazzszene. Als Grundformation spielen Joachim Kunz (Sax/Clar), Karl-Otto Schmidt (Posaune), Roland Jäger (Trompete), Hans Triebel/Georg von Ressig (Schlagzeug), Peter Sacher/Harald Hentze (Bass), Detlef Hoche/Peter Maisenbacher/Kurt Schlaf (Gitarre/Banjo) sowie Gerhard Volz (Piano). Gaumenfreuden von unserem Küchenteam. Einlass und Bewirtung ab 18.30 Uhr.

Freitag, 01.06. - ab 20.00 Uhr – Eintritt: € 7,-

Samstag, 02.06. – 20.00 Uhr

Jugendtheater - The other side of life

Alice ist ein Landei. Sie wohnt mit ihren Eltern in einem beschaulichen Dorf. Ihre Eltern, beide berufstätig, haben wenig Zeit für sie und ihre Geschwister. Als ihre Oma in Berlin einen Schlaganfall erleidet, sehen ihre Eltern weder Zeit noch Notwendigkeit, zu ihr zu fahren. Alice, die sehr an ihrer Oma hängt, macht sich also alleine auf den Weg. Ihre Naivität bringt sie immer wieder in gefährliche Situationen. In Berlin schließt sie sich einer Gruppe Straßenkindern an, die ihr helfen will, die Oma zu finden. Not, Entbehrung, Straßenstrich und alles, was mit diesem Leben auf der Straße zu tun hat, überfordern sie sehr. Und auch die Schicksale der anderen Kinder gehen nicht spurlos an ihr vorbei. Und leider endet die Geschichte in einer Katastrophe… „The other side of life“ ist ein einfühlsames Stück, das durchaus auch Witz hat, das aber hauptsächlich zum Nachdenken anregt. Regie: Monika Wieder. Gefördert von der VR-Bank-Stiftung Asperg-Markgröningen.

Samstag, 02.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: für Erwachsene € 12,-; für Schüler € 6,-

Sonntag, 03.06. – 11-12.30 Uhr

Dieter Groß und Johannes Bair: Beziehungskisten

Am Sonntag, 3. Juni um 11 Uhr wird die Sommerausstellung 2018 im Glasperlenspiel eröffnet. Dieter Groß, langjähriger Professor an der Stuttgarter Kunstakademie, zeigt einen bunt-frechen Mix skurriler Karikaturen: Neben grotesken Paargeschichten gilt es reichlich verquere Lebenswirklichkeiten als menschlich, allzu menschliches Panoptikum zu entdecken. Die Vernissage wird durch Johannes Bair am Klavier musikalisch umrahmt. Reinhard Rümmele stellt seinem ehemaligen Kunstlehrer diverse Fragen. Ausstellungsdauer: 3.6. bis Ende Juli 2018 im Glasperlenspiel in Asperg.  Die Ausstellung kann zu den Vorverkaufszeiten (Mi und Fr zwischen 16.30-18.30 Uhr) sowie vor und nach den Veranstaltungen im Glasperlenspiel besichtigt werden.

Vernissage: Sonntag, 03.06. – 11-12.30 Uhr – Eintritt: frei

Sonntag, 03.06. – 19.00 Uhr

Theater - Eigentümerversammlung

Ein Stuttgarter Wohnhaus, Altbau, in Eigentumswohnungen umgewandelt, manche vererbt, manche vermietet: Da versammelt sich eine bunte Mischung an Eigentümern und Mietern, die bei Versammlungen aufeinanderprallen. Jeder kämpft für seine eigenen Interessen, jeder glänzt mit seinem ganz besonderen Spleen. Die einzelnen Parteien treffen zusammen, um anstehende Probleme haarspalterisch zu diskutieren und geraten sich bei den geringsten Kleinigkeiten in die Haare: Jeder mit jedem und jeder gegen jeden. Argumente und Vorwürfe der streitbaren Teilnehmer stieben wie Funken hin und her, die scharfen Rivalitäten zwischen den Nachbarn schwirren wie Pfeile durch die Dialoge - und vor den Augen des Publikums entfaltet sich der ganz alltägliche Wahnsinn. Manches kommt wie es kommen muss. Regie: Clemens Schäfer. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Sonntag, 03.06. – 19.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Freitag, 08.06. – 20.00 Uhr

Jugendtheater - The other side of life

Alice ist ein Landei. Sie wohnt mit ihren Eltern in einem beschaulichen Dorf. Ihre Eltern, beide berufstätig, haben wenig Zeit für sie und ihre Geschwister. Als ihre Oma in Berlin einen Schlaganfall erleidet, sehen ihre Eltern weder Zeit noch Notwendigkeit, zu ihr zu fahren. Alice, die sehr an ihrer Oma hängt, macht sich also alleine auf den Weg. Ihre Naivität bringt sie immer wieder in gefährliche Situationen. In Berlin schließt sie sich einer Gruppe Straßenkindern an, die ihr helfen will, die Oma zu finden. Not, Entbehrung, Straßenstrich und alles, was mit diesem Leben auf der Straße zu tun hat, überfordern sie sehr. Und auch die Schicksale der anderen Kinder gehen nicht spurlos an ihr vorbei. Und leider endet die Geschichte in einer Katastrophe… „The other side of life“ ist ein einfühlsames Stück, das durchaus auch Witz hat, das aber hauptsächlich zum Nachdenken anregt. Regie: Monika Wieder. Gefördert von der VR-Bank-Stiftung Asperg-Markgröningen.

Freitag, 08.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: für Erwachsene € 12,-; für Schüler € 6,-

Samstag, 09.06. – 20.00 Uhr

Musik - Eure Jungs: Hochdeutschwäbische Akustikmugge

Älteste Newcomer-Band Süddeutschlands. Seit 2014 auf Tour durchs Schwabenländle. Waschechte Gute-Laune-Garanten. Schmunzelige Texte mit eingängigen Melodien von tiefromantisch bis hochfrivol. Besetzung: Falk Scheuber (Songs, Gesang, Gitarre); Saffa Baschiri (Gitarre, Gesang); Victor Batscheff (Bass, Gesang); Thomas Amann (Akkordeon); Franco Ragazzo (Percussion-Herdplatte).

zur Website

Samstag, 09.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: 12,-*

Sonntag, 10.06. – 15.00 Uhr

Jugendtheater - The other side of life

Alice ist ein Landei. Sie wohnt mit ihren Eltern in einem beschaulichen Dorf. Ihre Eltern, beide berufstätig, haben wenig Zeit für sie und ihre Geschwister. Als ihre Oma in Berlin einen Schlaganfall erleidet, sehen ihre Eltern weder Zeit noch Notwendigkeit, zu ihr zu fahren. Alice, die sehr an ihrer Oma hängt, macht sich also alleine auf den Weg. Ihre Naivität bringt sie immer wieder in gefährliche Situationen. In Berlin schließt sie sich einer Gruppe Straßenkindern an, die ihr helfen will, die Oma zu finden. Not, Entbehrung, Straßenstrich und alles, was mit diesem Leben auf der Straße zu tun hat, überfordern sie sehr. Und auch die Schicksale der anderen Kinder gehen nicht spurlos an ihr vorbei. Und leider endet die Geschichte in einer Katastrophe… „The other side of life“ ist ein einfühlsames Stück, das durchaus auch Witz hat, das aber hauptsächlich zum Nachdenken anregt. Regie: Monika Wieder. Gefördert von der VR-Bank-Stiftung Asperg-Markgröningen.

Sonntag, 10.06. – 15.00 Uhr - Eintritt: für Erwachsene € 12,-; für Schüler € 6,-

Sonntag, 10.06. – 19.00 Uhr

Comedy - Berhane Berhane: Helden sind immer unterwegs

Als Berhane mit 6 Jahren nach Deutschland kam, hatte er praktisch nichts, nicht einmal einen Nachnamen. Den bekam er erst in Deutschland zusammen mit seinem Pass. Doch dann endete die Gastfreundschaft auch schon wieder und er musste in einer Stadt aufwachsen, die nur die ganz Harten überleben: Heidelberg. Aber seine Einbürgerung hat noch ein viel schrecklichere Nebenwirkung: seit er Deutscher ist, hat er Angst um „sein“ neues Volk. Und die Besuche in den deutschen Discos bestätigen ihn: ein Volk, das sich auf der Tanzfläche so dämlich anstellt, wird auf jeden Fall aussterben. Aber Berhane bringt die Bewegung und Erleuchtung. Denn Berhane Berhane ist das neue Licht auf Deutschlands Comedybühnen. Klug, witzig und er kann auch noch verdammt gut tanzen.

zur Website

Sonntag, 10.06. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

Mittwoch, 13.06. – 20.00 Uhr

Filmperle - Mein bester Feind

Ein mörderischer Wettstreit um eine Michelangelo-Zeichnung und eine außergewöhnliche Frau. Victor und Rudi sind zwei Freunde, die im Krieg zu Feinden werden. Was den einen retten wird, wird den anderen vernichten. Nach dem Buch von Paul Hengge: Wie es Victor Kaufmann gelang, Adolf Hitler doch noch zu überleben.

Mittwoch, 13.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 6,-*

Freitag, 15.06. – 20.00 Uhr

Musik - Annie Kee: Konzert

AnnieKee sind zwei Wahl-Stuttgarter, die mit großer Begeisterung und Herzblut geradlinigen Singer-Songwriter-Pop machen. Ihr Repertoire reicht von ruhigen Balladen bis hin zu Mid- und Uptempo-Stücken, mit leichten Einflüssen aus Jazz, Rock, Funk und Folk. Prägendes Element ist das Zusammenspiel von Stimme und Gitarre, welche teils miteinander verschmelzen, teils dynamische Kontrastpunkte zueinander setzen. Manche Stücke werden, je nach Dynamik, zusätzlich durch Harmoniestimmen und perkussive Elemente ergänzt.

zur Website

Freitag, 15.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: 10,-*

Samstag, 16.06. – 20.00 Uhr

Theater - Venedig im Schnee

Zwei Studienfreunde treffen sich nach 10 Jahren zufällig auf der Straße wieder. Die Freude ist groß und man verabredet sich zum Abendessen bei Jean-Luc. Christophe bringt seine neue Freundin mit. Sie hatten im Auto einen Riesenstreit. Darauf beschließt Patricia, nicht mehr zu sprechen. Für die Gastgeber ist bald klar: die stumme Freundin kann nur eine kriegsgebeutelte Ausländerin sein, die aus ihrem Land geflohen ist. Jean-Luc und Nathalie aktivieren umgehend ihre Hilfsbereitschaft und überschütten das vermeintliche Kriegsopfer mit Nächstenliebe. Missverständnisse bleiben daher nicht aus, bis sich die Situation ins Groteske steigert. Gefördert vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Samstag, 16.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 13,-*

Sonntag, 17.06. – 15.00 Uhr

Jugendtheater - The other side of life

Alice ist ein Landei. Sie wohnt mit ihren Eltern in einem beschaulichen Dorf. Ihre Eltern, beide berufstätig, haben wenig Zeit für sie und ihre Geschwister. Als ihre Oma in Berlin einen Schlaganfall erleidet, sehen ihre Eltern weder Zeit noch Notwendigkeit, zu ihr zu fahren. Alice, die sehr an ihrer Oma hängt, macht sich also alleine auf den Weg. Ihre Naivität bringt sie immer wieder in gefährliche Situationen. In Berlin schließt sie sich einer Gruppe Straßenkindern an, die ihr helfen will, die Oma zu finden. Not, Entbehrung, Straßenstrich und alles, was mit diesem Leben auf der Straße zu tun hat, überfordern sie sehr. Und auch die Schicksale der anderen Kinder gehen nicht spurlos an ihr vorbei. Und leider endet die Geschichte in einer Katastrophe… „The other side of life“ ist ein einfühlsames Stück, das durchaus auch Witz hat, das aber hauptsächlich zum Nachdenken anregt. Regie: Monika Wieder. Gefördert von der VR-Bank-Stiftung Asperg-Markgröningen.

Sonntag, 17.06. – 15.00 Uhr- Eintritt: für Erwachsene € 12,-; für Schüler € 6,-

Freitag, 22.06. – 20.00 Uhr

Liedkunst - Cabaret! Cabaret! Schlager aus Barock und Golden Twenties und… Clownerie

Am 22. Juni kommen Barbara Horn (Sopran) und das Stettenfels-Duo (Swanhild Backhaus und Franz Backhaus) ins Glasperlenspiel. Auf dem Programm stehen Schlager aus der Barockzeit und den Golden Twenties des vorigen Jahrhunderts. Feine Ironie, sprühender Witz, grotesker, manchmal deftiger Humor, geistvolle Anspielungen auf menschliche Schwächen und vermeintliche Tugenden zeichnen die Texte sowohl in den Liedern des Barockkomponisten Valentin Rathgeber als auch in den Schlagern der Zwanziger-Jahre aus. Für die Clownerie und deren Verbindung zur Musik ist Swanhild Backhaus zuständig. Und wieviel Witz, Humor und Clowneskes es in Sonaten von Johann J. Quantz und vom jungen Wolfgang A. Mozart zu entdecken gibt, kann man bei dem Konzert auch erleben…

Freitag, 22.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

Samstag, 23.06. – 20.00 Uhr

Theater - Martini meets Marlene

Eine junge Schauspielerin beschäftigt sich mit dem Mythos Marlene – wer war diese Frau? Vamp oder Mutter, Star oder Köchin, Amerikanerin oder Deutsche? In diesem Programm werden die vielen Facetten der „Dietrich“ angeschnitten. Der erste Teil widmet sich ihrem Leben während des II. Weltkriegs. Theresa Martini singt Lieder, erzählt Geschichten, Anekdoten, spielt kurze Szenen und gewährt Einblicke in die damalige Zeit. Im zweiten Teil finden wir uns in Las Vegas wieder, wo Marlene Dietrich ihre großen Erfolge feierte. Unvergessliche Songs, Erzählungen und Texte beleuchten sowohl den Aufstieg zum Weltstar, als auch ihre Verdammung aus Deutschland. Es singt und spielt: Therese Martini.

zur Website

Samstag, 23.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

Sonntag, 24.06. – 19.00 Uhr

Dieter Groß und Johannes Bair: Beziehungskisten und weitere Ungereimtheiten

Der Titel „Beziehungskisten und weitere Ungereimtheiten“ verweist nicht nur auf die Ausstellung mit augenzwinkernd-gezeichneter Satire, sondern kennzeichnet gleichfalls auch einen literarisch-ironischen Liederabend am Sonntag, 24. Juni 2018 um 19 Uhr. Dieter Groß singt Gereimtes und Ungereimtes. Johannes Bair liefert am Klavier die entsprechenden Unter, Ober- und Zwischentöne. Helmut Huser setzt die Szene nebst knitzer Pausendias ins rechte Licht.

Sonntag, 24.06. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*


Freitag, 29.06. – 20.00 Uhr

Klassik - Stefanie Golisch und Nico A. Stabel: Zu Tisch! A Tavola!

Musik und gutes Essen werden seit vielen Jahrhunderten in allen Kulturen als eine untrennbare Einheit wahrgenommen. In Ihrem neuen Programm verbinden die Mezzosopranistin Stefanie Golisch und ihr Pianist Nico A. Stabel die musikalische Welt großer Komponisten und bekannter Dichter mit ihren persönlichen, oft regional geprägten kulinarischen Vorlieben. Eingerahmt durch persönliche Anekdoten über die Protagonisten und der Vorstellung originaler Rezepte großer Komponisten und Dichter aus den unterschiedlichsten Regionen und Zeiten schlägt Stefanie Golisch einen äußerst unterhaltsamen musikalischen Bogen über verschiedene Epochen. So lernt der Besucher die Musik und die Gedichte bekannter Künstler in einem völlig neuartigen Kontext kennen – und erlebt einige unvergessliche Stunden schönster Musik und kurzweiliger Unterhaltung, die im wahrsten Sinne des Wortes Appetit auf mehr machen.

zur Website

Freitag, 29.06. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 15,-*

Samstag, 30.06. – 20.00 Uhr

Kabarett - Christof und Vladi Altmann: Zwei auf einen Schlag

Nicht nur, dass Vladi und Christof Altmann zu zweit auftreten. Sie bringen auch einen rasanten Querschnitt durch ihre beiden musikalischen Kabarettprogramme „Ein Leberkäs im Sonndichshäas“ und „Das Jahr des Gärtners“ auf die Bühne. Dabei kommen sowohl Augen und Ohren wie auch das Zwerchfell des Publikums auf ihre Kosten. Christof gibt den vielseitigen Musiker und geschwätzigen Ur-Schwaben, während Vladislava als weltläufige Tschechin mit Mimik und ausdrucksstarker Stimme die Herzen der Zuschauer bricht. Die Altmanns begleiten sich bei ihren Chansons, Songs und Blues nicht nur mit Klavier, Akkordeon, Gitarre und Ukulele, sondern auch mit Waschbrett und Gieskannen-Saxophon.

zur Website

Samstag, 30.06. – 20.00 Uhr - Eintritt: € 16,–*

nach oben